WeltPavillon_06
Göttingen

Am 14. Dezember 2019 gastierte das WeltPavillon-Projekt auf dem Kornmarkt in der Göttinger Altstadt. Neben vielen Gesprächen gab es weitere Aktionen: Die Namen der Herkunftsländer wurden von Besuchern auf bunte Fähnchen geschrieben. So wurde Interkulturalität sichtbar gemacht: Peru, Zimbabwe, Pakistan, Kolumbien, Ghana... Die Innenwände des Pavillons boten die Möglichkeit, Gedanken und Meinungen zu notieren. Eine Passantin schrieb: "Migration ist Geben und Nehmen.“ Kostenfrei verteilt wurde die Zeitung „Neu in Deutschland“ (NiD) aus Bochum mit Beiträgen von Geflüchteten über Flucht, Liebe und das Leben.

Als Kooperationspartner mit an Bord waren die Bürgerstiftung Göttingen (Projekt Chancen-Patenschaften), der Sportverein SC-Hainberg mit interkultureller Sportjugend, die Refugee Law-Clinic und die Hochschulgruppe von Amnesty International Göttingen zum Tag der Menschenrechte. Auf eine Vortragsveranstaltung von Amnesty am gleichen Tag, die unter anderem die Seenotrettung Geflüchteter im Mittelmeer thematisierte, wurde hingewiesen. Der Journalist Gustavo Moreno von "Göttingen Heute" war mit am Stand. Als Besucher im Gespräch waren auch der Göttinger Bürgermeister Ulrich Holefleisch, sowie Mitwirkende des Migrationszentrums für Stadt und Landkreis Göttingen.


Tour / Netzwerk / Kooperationen

Mit dem »WeltPavillon« werden ab August 2019 Städte von Flensburg bis Fulda, von Osnabrück bis Potsdam bereist. Die Idee ist es, integrative Impulsveranstaltungen mit dem WeltPavillon mit der Vernetzungen von Integrationsakteuren vor Ort zu verbinden. Als Kooperationspartner sind angesprochen: Integrationsbeauftragte, Nachbarschaftskreise, Vereine und Initiativen, Sprachschulen, Migrantenorganisationen, Unterkunftsbetreiber, Kultureinrichtungen uvm.


Förderung

Das Integrationsprojekt »WeltPavillon« wird gefördert vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).



Zur Wiedererkennung wurde das Projektzeichen entwickelt: Menschen, die einander zugewandt einen offenen Kreis bilden. Das Zeichen symbolisiert kulturellen Austausch und gesellschaftliche Vielfalt.


Kontakt

Das Projekt »WeltPavillon« wird geleitet von Stephan Sasse und Beata Nitschke (stellv.).

Internet: www.weltpavillon.de
E-Mail: info(at)weltpavillon.de

___________________________________________________________________
Fotos dieser Seite by:
Beata Nitschke und Stephan Sasse