Vor-Ort-Zeichnung des Künstlers Hartmut Brandt
Zeichnung vergrößern

RÜCKBLICK:
»Im Wechsel«
Akkordeon virtuos von Bach bis heute

Dienstag, den 1. Juli 2014

Goran Stevanovic und Milan Vidovic,
Moderation: Prof. Elsbeth Moser


Eine Expedition durch die musikalischen Epochen – mit einer Moderation von Professorin Elsbeth Moser


Die Akkordeon-Solisten Goran Stevanovic und Milan Vidovic, beide Absolventen der HMTMH, laden zu einer virtuosen Expedition durch die musikalischen Epochen ein. Im Wechsel bedeutet den wechselseitigen Auftritt der Solisten sowie auch das Miterleben der sich verändernden Hörgewohnheiten und Musikstile im Wechsel der Zeiten – von Bach bis heute. Die international bekannte Musikerin und Professorin Elsbeth Moser referiert über den Aufstieg des erstaunlichen, multifunktionellen Instruments – des Akkordeons – und moderiert die Begegnung zwischen den Musikern und dem Publikum.

Kontakt

Veranstaltung by (Idee/Konzept und Projektleitung): Stephan Sasse, Hannover.
Projektträger: Begegnung-der-Künste e.V., Hannover

__________________________________________

Feedback und Dokumentation:

»Der 1. Juli wird mir noch lange in lebendiger Erinnerung bleiben! Toll organisiert, ein Superpublikum mit viel Interesse und enormem Durchhaltevermögen! Ich bin glücklich, dass unsere Vorstellung des Akkordeons so viel gutes Feedback geerntet hat! Herzlichen Dank den beiden »Sasses« und allen Mitwirkenden von Begegnung-der-Künste!« (Prof. Elsbeth Moser)


»Es hat mir große Freude gemacht, bei Ihnen in der Kapelle spielen zu können. Die ganze Organisation, Werbung und die Menschen, die zur Verfügung standen, fand ich ganz toll!« (Goran Stevanovic)


»War ein toller Abend! Fast 3 Stunden Musik mit wunderbaren Erklärungen dazu. Bravo!« (aus dem Gästebuch)


»Ein beeindruckendes Zeugnis von Begabung, Inspiration, Musikalität, Virtuosität und Fleiß! Alles Gute weiterhin und viel Erfolg in der Zukunft!« (aus dem Gästebuch)

_________________________________________________
Fotos dieser Seite by Konstantin Tönnies.
Composing: Stephan Sasse